Willkommen auf der Seite für die häufig gestellten Fragen (FAQ).
Unten finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.
Falls Sie zu Ihrer Fragen keine Antwort auf dieser Seite finden,
senden Sie uns eine E-Mail unter

grahn-spezialantennen@t-online.de
oder rufen Sie uns unter
07021 979850
(ausserhalb Deutschlands: 00497021979850), an.

  • Unsere Geräte tragen das seit 1996 wegen der elektromagnetischen Verträglichkeit erforderliche CE-Zeichen.
     
  • Auf die von uns hergestellten Geräte und Module gewähren wir 2 Jahre Garantie.
    Ausgenommen sind Verschleißteile (Schalter, Potis, Steckverbinder).
    Bei unsachgemäßem Gebrauch erlischt die Garantie.
    Selbiges gilt für unerlaubte Manipulationen (z.B.: Öffnen der Geräte).
     
  • An unsere Antennen kann grundsätzlich jeder Empfänger angeschlossen werden, der über einen externen 50- od. 75-Ohm-Antenneneingang verfügt.
    Bei den Grundig-Satellit-(650, 700 usw.), sowie Sony-Weltempfängern ist dieser Punkt nur teilweise erfüllt!
    (Der Mittelwellenbereich ist hier durch die interne, parallel am Antenneneingang liegende Ferritantenne "problematisch"). In solchen Fällen sollte mit dem zuschaltbaren Konverter gearbeitet werden, welcher dieses Problem eliminiert.
     
  • Das Empfangsmodul darf nicht über ein Kabel zum Basisgerät verbunden werden!
    Jeder Meter Koaxialkabel würde die obere Grenzfrequenz drastisch reduzieren.
     
  • Module alleine können nicht zum Empfang direkt an irgendwelche Empfänger angeschlossen werden.
    Sie benötigen zu deren Betrieb immer ein Basisgerät (Z.B.:GS3-SE, GS2 bzw. GS2-SE).
     
  • Die Vorgängermodelle GS2 und GS2-SE werden in unseren Informationen immer wieder erwähnt, obwohl diese nicht mehr hergestellt werden. Dies hängt damit zusammen, daß viele unserer älteren Kunden sich immer wieder für neue Module interessieren, jedoch ihr altes Basisgerät weiterbetreiben wollen.
    Daher ist der eine oder andere Hinweis notwendig, inwiefern sich z.B. neue Module an alten Geräten betreiben lassen.
     
  • Jegliche Schaltbildunterlagen, egal aus welchem Grund diese auch immer benötigt werden mögen, werden von uns grundsätzlich, ausnahmslos nicht herausgegeben!
     

Schon wieder Preiserhöhung...

ja, für GS5-SE nach fast 7 (sieben !) Jahren

auch die GS5 ist für 167 Euronen netto nicht zu halten.

die Preisangaben in untenstehender Argumentation stammen aus dem Jahr 2010
und sind total veraltet
 

 

Geht das alles nicht billiger bzw. wie kommt der Preis zu Stande ???
Hierzu als Kalkulationsbeispiel einige Fakten der GS5-SE:

          Verkaufspreis:                                         279,00 Euro
          enthaltene MwSt. z.Zt. 19%:                -44,55 Euro
          1 Satz Al-Gehäuseprofil:                         -26,60 Euro
          1 Satz Frontplatten:                                 -19,00 Euro
          1 Satz Leiterplatte, chipbestückt:         -24,00 Euro
          Weitere Bauteile für LP:               ca.    -15,00 Euro
          Weitere mech. Bauteile, wie Schalter
          Buchsen, Knöpfe, Kabel, Adapter usw. -25,00 Euro

          Bleiben knapp 125 Euronen für:

          Produktion, Montage, Prüfungen, sowie
          anteilig Auftragsabwicklung (Minimum 2 Std.)
          bei einem so geschätzten Gesamt-Zeitaufwand von ca. 7 Std.
          und einem “Stundenlohn” von 5 Euro (35 Euro pro verkauftes Gerät),
          bleibt für die “Firma” (Neuentwicklungen, Marketing, Softwarepflege (Homepage usw.), Neuinvestitionen (unser jüngster PC ist aus dem Jahr 2005 !), Laborkosten, Miete....  und gaaaanz wichtig:
          Christine (meine Frau macht “ehrenamtlich” die Buchhaltung mit geschätzten 100 Arbeitsstunden im Jahr).....   .....  nicht mehr viel übrig

          Das Alles ist also eigentlich mehr Hobby, als “Geld-Verdienen”.

          Was uns immer wieder antreibt, nicht alles hinzuwerfen sind die vielen positiven Kundenresonanzen (siehe Button: “Fanpost”)